Was man gegen Mangelerscheinungen tun kann

Vitamine sind ein wichtiger Bestandteil im Funktionieren unseres Organismus. Das Vitamin ist in zahlreichen Vorgängen unsers Körpers essentiell. Manche Vitamine sind beispielsweise für die Bildung unserer DNA unerlässlich, genauso wie für die Bildung unserer Zellen und des Blutes. Auch wenn der Körper nur geringe Mengen benötigt, so ist ein ständiges Vorhandensein unerlässlich. Aufgrund der kleinen benötigten Mengen, glaubten Wissenschaftler und Mediziner lange Zeit, dass manche Vitamine für den Körper nicht so wichtig seien. Dies wurde vor einiger Zeit widerlegt und mittlerweile sind sich Mediziner einig, dass die meisten Stoffe von entscheidender Bedeutung sind. Manche Vitalstoffe müssen dem Körper jedoch extern über die Nahrung zugeführt werden, da er es selbst nicht produzieren kann. In Zeiten einseitiger Ernährung und großem Stress kann es häufig zu Mangelerscheinungen kommen die zu einem Teufelskreislauf werden.

Unterversorgungen sollten schnellstens behoben werden

Da sich eine Unterversorgung sehr unspezifisch äußert, bleibt sie oft über einen langen Zeitraum unentdeckt. Bei einem Mangel bestimmter Vitamine können unterschiedlichste Symptome auftreten. Unter anderem kommt es zu Blutarmut und Störungen des Hormon- und Neurotransmitterstoffwechsels was Depressionen, Psychosen und geistige Störungen zur Folge haben kann. Da Vitamine auch die Nerven schütz kann sich ein Mangel in Nervenschäden wie Koordinationsstörungen, Kribbeln, Schmerzen bis hin zu Lähmungen widerspiegeln. Zudem auch in Verdauungsstörungen, wie Durchfall, Verstopfung und Entzündungen oder anderen Dingen kann ein gefährlicher Teufelskreislauf vorkommen. Denn Die Symptome die der Mangel beispielsweise in dem Magen-Darm-Trakt hervorruft bewirken wiederum, dass das manche Vitamine schwerer oder gar nicht mehr aufgenommen werden kann. Es geht also darum, denn Mangel schnellstmöglich zu erkennen und zu bekämpfen.

Wie kann man dies ausgleichen ?

Hat der Arzt nun eine Unterversorgung festgestellt, muss dieser schleunigst ausgeglichen werden. Mittlerweile stehen zahlreiche Präparate zur Verfügung, die einen Mangel mit bestimmten Vitalstoffen (Makro/Mikronährstoffen) schnell ausgleichen können. Wenn das Problem nicht all zu groß ist, kann auch versucht werden, ihn über den Verzehr von nährstoffreichen Lebensmitteln auszugleichen. Das wird aber nur bei Menschen funktionieren, die ansonsten Gesund sind und die nicht unter Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts leiden.

Was ist zu tun ?

Im Zweifel muss man immer einen Arzt aufsuchen falls man sich in diesem Artikel wiederfindet !